Sicheres Banking - auch auf unsicheren Systemen

Unser Thema ist Sicherheit und Härtung von Bank- und Kommunikationsprozessen. CORONIC ist Marktführer bei der Trojanerabwehr und dem Verhindern von Phishing-Angriffen auf Desktop-Computer von Privatkunden deutscher Banken.

Job CORONIC

Lust auf einen innovativen Job?

Mobile Payment, Online-Zahlungsverkehr, künstliche Intelligenz, Biometrie und High-End Security sowie Abwehr vor Trojanern und Hackern – all das gibt es bei CORONIC. Wenn du Lust auf einen innovativen Job an der Kieler Ostsee hast, wenn Du modernste Technologien in einem engagierten Team von Experten erwartest, dann melde Dich noch heute.

So funktioniert VR-Protect

Die Aufgabe eines normalen Browsers ist es, jede Internetseite anzuzeigen und jedes Video abzuspielen. Damit ist ein Browser das genaue Gegenteil einer sicheren Software, denn er erlaubt alles. Eine moderne Sicherheitskonzeption muss daher direkt beim Browser ansetzen. Wird der Zugriff der Trojaner auf den Internetbrowser verhindert, können alle dahinter ablaufenden Online-Geschäftsprozesse nicht mehr manipuliert werden.

Coronic-Kunde-VR_Logo_v2
„Das ist VR Protect“

Werbefilm der VR-Bankengruppe

SIGN - Push & TAN-Dienste

Internet Banking gibt es seit über 15 Jahren, stets mit einer Authentifizierung des Nutzers (Kontonummer & PIN) und Autorisierung der Transaktion (z. B. TAN). Als primärer Kommunikationskanal werden Web- oder Mobilanwendungen eingesetzt (Überweisung), als zweiter Kanal haben sich spezielle Endgeräte (TAN-Generator, Secoder) oder ein Mobiltelefon für die Übermittlung der Transaktionsnummer (Autorisierung) etabliert. Doch was ist mit Migration der Push-App auf ein neues Smartphone ohne ini-Brief von der Bank? Autorisierung über SmartWatch? Gleichzeitige Benachrichtigung auf Smartphone und Tablet? Direktfreigabe der Überweisung ganz ohne TAN?

coronic-produkteprotect-sign-watch-smartphone-v1
Banken nutzen die SIGN App von CORONIC
Endkunden nutzen SIGN und push-Dienste
coronic-produkteprotect-sign-watch-smartphone-v1
CORONIC in den Medien
Auf Bild klicken, um Artikel zu lesen

CORONIC in den Medien

„Coronic baut gehärteten Messenger für Banken zu einem vollwertigen Nachrichtendienst aus. Damit heben sich die Kieler von US-Konkurrenten ab.“

Coronic-Medien-Kieler-Nachrichten-Logo
Kieler Nachrichten

Zeitungsartikel vom 17. Oktober 2017

PROTECT Browser

Kann man auf einem mit Trojanern infizierten Computer oder Tablet noch sicheres Online-Banking durchführen? Lässt sich eine geschützte SSL-Kommunikation aufbauen, auch wenn die wininet.ddl von Windows bereits gehackt wurde? Wie kann man mobile Anwendungen nachträglich härten und dadurch extrem sicher machen? Mit PROTECT Produkten lässt sich auf jedem PC und jedem mobilen Gerät sicher arbeiten – auch wenn das Betriebssystem bereits kompromittiert ist.

Banken nutzen PROTECT Browser
PROTECT Nutzer in Deutschland
1.
Geschützte Überweisungen im Monat

Alexa, Kontostand bitte!

Chatbots und Messenger mit künstlicher Intelligenz sind die Trends unserer Zeit. Mit der neuen BOT-Technologie bietet CORONIC echtes Online-Banking über Sprachbefehle – egal ob für Amazon Alexa, den Banking-Client oder die Banking-App. Im Rechenzentrum gibt es eine Anbindung an FinTS oder das Bank-Backend. In Kürze folgt die Erweiterung für Access to Account (XS2A). Alle Server, die Kundendaten und Kontoinformationen verarbeiten, stehen in Deutschland oder auf Wunsch auch im Rechenzentrum der Bank.